Hotline +49 (0)821 450 403-0

Printmanagement - neue Trends und Perspektiven

Es ist noch nicht lange her, als Printerzeugnisse immer bunter, preisweiter und schneller realisiert sein mussten. Doch der Markt hat sich verändert und - betrachtet man die Tendenz in Gegenüberstellung zum Trend vor einigen Jahren - schrumpft. Es handelt sich nicht um einen Rückschritt im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr um die Konzentration auf die wichtigen Werte und eine Entfernung vom papierlosen Büro. Während die Digitalisierung noch vor einigen Monaten in aller Munde war und viele Unternehmer bereits davon sprachen, Dokumente ausschließlich noch online verfügbar zu machen, spielt der Druck nun wieder eine wichtiger werdende Rolle.

Drucken gehört trotz Smartphones und Cloud-Lösungen zum Büroalltag

Rein technisch betrachtet wäre der Print schon lange tot, gäbe es nicht die große Nachfrage, die bis vor einiger Zeit kaum vermutet wurde. Trotz umfassender Cloud-Infrastrukturen und dem jederzeit möglichen mobilen Abruf von Inhalten hat sich das Papier gehalten und nimmt weiter eine wichtige Rolle in Büros und Verwaltungen, sowie in großen, mittelständischen und kleinen Unternehmen ein. Das Dokumentenmanagement (DMS) und die Druckerei haben vielmehr an Performance gewonnen und sind bedeutsamer denn je. Die Gesellschaft ist weit vom Büro ohne Drucker und Papier entfernt, sodass die Betriebsgeräusche unterschiedlicher Drucker nach wie vor zu hören sind. Dennoch sprechen sich rund 71 Prozent der befragten Unternehmer für eine digitale Lösung aus und sehen die Zukunft in der intelligenten Automatisierung. 15 Prozent der befragten Unternehmen gehen sogar davon aus, das all ihre Prozesse im Büro auf dem Papierweg ablaufen und nicht digitalisiert sind.

Rechnungswesen und Verwaltung im Umbruch der Zeit

Aktuell wird jede zweite Rechnung noch auf Papier gedruckt, wodurch Dokumente nach wie vor wichtig und aus dem unternehmerischen Alltag nicht wegzudenken sind. Dabei hat sich die Optimierung und Digitalisierung der dokumentenbezogenen Prozesse von 2014 bis heute gesteigert und wird nun von 56 Prozent aller befragten Unternehmen als primäres Ziel im Printmanagement angesehen. Dabei spielen auch die Senkung der Druckkosten und die Orientierung auf ein umweltfreundliches Büro keine untergeordnete Rolle. In Betrachtung der ökologischen und ökonomischen Prozesse zeigen sich erstaunliche Ergebnisse, blickt man auf den noch gar nicht so lange zurückliegenden Boom der Laserdrucker zurück. Wo gedruckt wird - und das ist in 50 Prozent aller Firmen der Fall - lenkt sich der Fokus primär auf Tintenstrahlgeräte. Jeder vierte Drucker ist ein Tintenstrahlmodell, obwohl diese Technologie in Büros lange vermieden und hauptsächlich im Heimgebrauch eingesetzt wurde. Kompatible Tintenpatronen und weniger Emission sind sicherlich nur zwei Gründe die für das Comeback sorgten. Epson geht vor und stellt seit Jahren keine Laserdrucker mehr her, sondern berät über die Vorteile der Tintenstrahltechnologie.

Fazit: Das papierlose Büro wird es in absehbarer Zeit nicht geben. Dennoch können Sie moderner und effizienter arbeiten, dafür kennen wir viele Möglichkeiten. Vereinbaren Sie einen Termin und sprechen Sie mit uns.

 

 

Zurück

© mk-technik 2019
German English